06/15/2021

Reiss Motivation Profile® – Lebensmotiv: Neugier

Gehen Sie den Dingen gerne genauer auf den Grund oder sind Sie der Meinung, dass „Taten lauter als Worte sprechen“? Mithilfe des Lebensmotivs ‚Neugier‘ lässt sich diese Frage eindeutig beantworten. Neugierde ist bei jedem Menschen unterschiedlich ausgeprägt und wirkt sich auf das Verhalten unterschiedlich aus.

Reiss Motivation Profile® – Lebensmotiv: Neugier

Starke Ausprägung des Lebensmotivs ‚Neugier‘

Sie haben ein großes Bedürfnis danach, den Dingen auf den Grund zu gehen? Dann zählen Sie zu den Menschen, dessen Lebensmotiv ‚Neugier‘ als stark ausgeprägt gilt. Diese Menschen neigen stets dazu, ihren intellektuellen Wissensstand mit neuen Erkenntnissen zu füllen und sie sind ständig damit beschäftigt, nachzudenken – ob über eigene intellektuelle Ideen oder aber über etwas, das sie irgendwo aufgeschnappt haben und sie nun beschäftigt. Menschen mit einem stark ausgeprägten Neugierwert lieben stetig zunehmendes Wissen sowie verschiedene theorieorientierte Grundlagen. Die starke Ausprägung des Lebensmotivs ‚Neugier‘ äußert sich individuell und facettenreich. Die meisten Menschen mit einem stark ausgeprägten Lebensmotiv Neugier stillen diese mit intellektuellem Wissen, manche auch mit geistreichen Spielen oder in einem angeregten Gespräch unter intellektuell Gleichgesinnten. Dementsprechend sind sie an einer Karriere interessiert, die ihren dauerhaften Wissensdurst befriedigt und sie nicht langweilt. Insofern sind die intellektuelle Wachheit und die Beschäftigung mit unterschiedlichen Wissensgebieten für Menschen mit diesem stark ausgeprägten Lebensmotiv ‚Neugier‘ unabdingbar.

Geringe Ausprägung des Lebensmotivs ‚Neugier‘

„Taten sprechen lauter als Worte“ – Menschen, die sich mit dieser Redewendung identifizieren können, zählen zu denjenigen, deren Lebensmotiv ‚Neugier‘ als gering ausgeprägt beschrieben wird. Sie gelten als anwendungs- und praxisorientierte Menschen, die sich selbst als Macher:innen wahrnehmen. Dementsprechend schöpfen sie ihre Motivation aus der praktischen Umsetzung, dem praktischen Nutzen und einer eher praktisch orientierten Neugier. Sie beschäftigen sich eher mit der Frage: „Wie geht das“ als mit der Frage „Warum ist das?“ Insofern bevorzugen sie es, ihre Taten und Gedanken so einfach und praktisch wie möglich zu gestalten, um schnell und zielorientiert funktionieren zu können. Arbeitsplätze, welche diese Menschen mit komplexen Theorien konfrontieren, lösen in ihnen ein beklemmendes Gefühl sowie Stress aus. In extremen Situationen verleitet dieses Gefühl sie dazu erst zu handeln, bevor sie darüber nachdenken. Menschen mit einem gering ausgeprägten Lebensmotiv ‚Neugier‘ schätzen den praktischen Nutzen und empfinden es für die Karriere als wesentlich, auf ihr individuelles Talent zurückzugreifen.

Fazit

Das Lebensmotiv ‚Neugier‘ zeigt, dass Menschen das Bedürfnis, sich mit intellektuellen Themen zu beschäftigen, unterschiedlich bewerten. Dementsprechend können sich praxisorientierte und neugierige Menschen leicht missverstehen. Auf der einen Seite streben Menschen mit einem stark ausgeprägten Lebensmotiv ‚Neugier‘ einen lebenslangen Lernprozess an, bei dem sie sich an wissenschaftlich- und theorieorientiert fundierten Grundlagen orientieren. Auf der anderen Seite berufen sich Menschen mit einem gering ausgeprägten Lebensmotiv ‚Neugier‘ auf ihr verfügbares Talent und Ihre Handlungsorientierung.

Mehr zum Reiss Motivation Profile® und den einzelnen Lebensmotiven finden Sie auf unserem Youtube Kanal.


Jetzt kostenlos registrieren und das Reiss Motivation Profile® kennenlernen

Um einen einen kompakten Überblick über das Reiss Motivation Profile® zu bekommen, haben wir für Dich ein gratis Online-Angebot erstellt. Du musst dich lediglich auf dieser Seite registrieren und erhältst einen kostenlosen Zugang.

Das erwartet dich im Online-Angebot:

  • Anwendungsbereiche des Reiss Motivation Profile®
  • Wie bekomme ich mein persönliches Profil
  • Einen Überblick über die Lebensmotive
  • Eine vertiefende Einführung
  • Die Wissenschaftlichkeit des RMP
  • Literaturhinweise


Back